Panisellus thienemanni (K. Viets, 1920)

Genitalplatten mit mehr als 3 Paar Genitalnäpfen

Klicken Sie auf die Bilder, um diese zu vergrößern.


Verbreitung: Britische Inseln, Mittel- und Südosteuropa, inklusive Alpen
Vorkommen: Helokrenen, Bäche (eigener Fund)
Literatur: Gerecke (ed.) 2010